Fischotter ist „Tier des Jahres“

Gekürtes Wappentier

Die Deutsche Wildtierstiftung ernennt den Fischotter, das Wappentier von Ottersberg, zum "Tier des Jahres 2021".
 ©

Ottersberg (r/bb). Der Fischotter oder auch Lutra lutra, Ottersbergs Wappentier und Namensgeber ist Meisterschwimmer, Pelzträger, Fischliebhaber und jetzt auch Tier des Jahres 2021. 

Der Einzelgänger mit Schwimmflossen zwischen den Zehen ist ein vielseitiges Wildtier: „Kaum ein anderes Säugetier verbindet die Elemente Land und Wasser so perfekt wie er“, heißt es in einer Pressemeldung der Deutschen Wildtierstiftung. Sie ergänzt: „Wo Otter sich wohlfühlen, ist die Natur noch intakt.“ An stehenden und fließenden Gewässern mit natürlich bewachsenen und schilfreichen Uferzonen findet der wendige Wassermarder Unterschlupf und Nahrung. Verbaute und kanalisierte Gewässer, trockengelegte Feuchtgebiete und die Vernichtung von Uferrandzonen minimieren allerdings die Überlebenschance dieser Art. „Die Deutsche Wildtier Stiftung hat den Fischotter zum Tier des Jahres 2021 gekürt, um darauf aufmerksam zu machen, wie gefährdet er selbst und seine Lebensräume sind“, erklärt Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. Wie viele Otter es in Deutschland gibt, lässt sich laut der Experten schwer schätzen. Fest steht nur: Im Osten Deutschlands ist er häufiger zu finden als im Rest der Republik und es gibt eine Tendenz zur weiteren Ausbreitung.

Autor

Björn Blaak Björn Blaak
 04261 / 72 -435
 bjoern.blaak@rotenburger-rundschau.de

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln