Fischerhuder Schützen: Königstitel für Reinhard Müller / Schützenkönigin ist Annika Kück

„Reinhard aus dem Tal der Zahlen“

Auf einen Blick: das neue Königshaus in Fischerhude. Foto: Woelki
 ©

Fischerhude – Darauf haben sie lange gewartet. Nach zwei Jahren Coronapause feierte der Schützenverein Fischerhude sein Schützenfest. Bei sprichwörtlichem Kaiserwetter am Sonntagabend proklamierte als Höhepunkt des Schützenfestes Fischerhude der Vorsitzende des Schützenvereins Fischerhude, Ralf Kommnick, das neue Königshaus.

Unter dem Jubel der Anwesenden krönt der Vorsitzende Reinhard Müller zum neuen Schützenkönig. Da in Fischerhude seit Jahrzehnten alle Schützenmajestäten einen Beinamen erhalten, heißt der neue Schützenkönig mit vollständigem Schützenadelstitel „Reinhard, König aus dem Tal der Zahlen“.

Als Banker kann sich der Schützenkönig mit diesem Titel gut identifizieren. „Für mich ist es der erste Schützenkönigstitel“, berichtete Reinhard Müller.

Die Aktiven lieferten sich einen spannenden Wettbewerb. Bei den Schützenschwestern regiert als neue Schützenkönigin Annika Kück. Sie bekam den Beinamen „Annika, der Wirbelwind“. Für die neue Schützenkönigin ist es der zweite Königstitel. Den ersten Titel errang sie vor Jahren im benachbarten Schützenverein Quelkhorn.

Neuer Vizekönig ist der Vorsitzende Ralf Kommnick. Als neuer Adjutant begleitet den Schützenkönig in den nächsten Monaten Bruno Blohme. Bei den Schützinnen darf sich Sylvia Shaffer über die Vizekönigswürden freuen. Als Adjutantin unterstützt Larissa Meyer die Schützenkönigin bei ihren repräsentativen Aufgaben. Die neue Jugendkönigin heißt Dorothya Kati.

„Insgesamt war es ein sehr schönes Schützenfest“, erklärte Vorsitzender Ralf Kommnick. Und: „Die Schießergebnisse waren gut. Damit können wir zufrieden sein.“  

woe

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser