FGBO wählt Nachfolger für Neubürgermeister Weber

Mittendorf und Froehlich übernehmen

Wilfried Mittendorf ist neuer FGBO-Fraktionsvorsitzender
 ©

Ottersberg (r/bb). Das Votum war einmütig. Wilfried Mittendorf ist der neue Fraktionsvorsitzende der FGBO im Ottersberger Rat und folgt damit im Amt des Fraktionschefs, dem frisch gewählten Ottersberger Bürgermeister Tim Willy Weber, der sein neues Amt am 1. Juli antritt. 

Die Fraktion bestimmte Mittendorf einstimmig zum neuen Vorsitzenden, ebenso verlief die Wahl des Stellvertreters. Dieses Amt übernimmt künftig Holger Wieters-Froehlich. Mittendorf ist 64 Jahre alt und erfahrener Ratspolitiker. Seit November 1996 ist er Mitglied im Rat – nur unterbrochen von einer kurzen Periode zwischen 2014 und 2016. Er ist Mitbegründer der FGBO und hatte zuvor die Grüne Liste Ottersberg (GLO) ins Leben gerufen. Zuvor war er bei Bündnis 90/Die Grünen kommunalpolitisch aktiv. Zuletzt war er der stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FGBO, ist Vorsitzender im Ausschuss für Kultur- und Bürgerbeteiligung sowie seit etlichen Jahren Ortsbürgermeister In Fischerhude. Sein neuer Stellvertreter, Wieters-Froehlich, zog das erste Mal 2009 in den Ottersberger Rat ein. Auch er war, genau wie Mittendorf, Mitglied in fast allen Fachausschüssen und arbeitet zurzeit im Bauausschuss, im Umwelt- und Landschaftspflegeausschuss sowie im Jugend-, Sport- und Sozialausschuss mit. Künftig vertritt Wieters-Froehlich die FGBO in den Sitzungen des nicht öffentlichen tagenden Verwaltungsausschusses. Als Nachrückerin in der FGBO-Fraktion im Gemeinderat folgt Tülay Ulusoy. Auch sie war bereits in einer Amtsperiode Mitglied im Rat. Außerdem wurden durch Webers Wahl zum Bürgermeister Umbesetzungen in den Fachausschüssen notwendig: So wird im Finanzausschuss die FGBO künftig von Harald Steege und Uwe Dammann vertreten. Den Vorsitz im Kulturausschuss behält Mittendorf. Ulusoy ist neues Mitglied im Schulausschuss, dort vertritt außerdem Dammann die FGBO. Im Bauausschuss haben Wieters-Froehlich und Steege künftig ein Mandat. Im Jugend- und Sozialausschuss bleibt Wieters-Froehlich Vertreter der FGBO. Im Feuerwehrausschuss hat Mittendorf Sitz und Stimme, im Umwelt- und Landschaftspflegeausschuss Wieters-Froehlich. Im E-Werk-Ausschuss bleibt Steege bei seinem Mandat. Den Sitz in der Vertretung der A2O übernimmt Steege ebenfalls.

Autor

Björn Blaak Björn Blaak
 04261 / 72 -435
 bjoern.blaak@rotenburger-rundschau.de

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau