Feuerwehr rettet Tier aus Grube

Pferd in Not

Ein Pferd stürzte in eine Güllegrube und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft daraus befreien. Foto: Tobias Woelki
 ©Tobias Woelki

Fischerhude (woe). Zu einem ungewöhnlichen Einsatz einer Tierrettung rückten jüngst Helfer der Ortsfeuerwehr Fischerhude-Quelkhorn aus. Eine Pferdebesitzerin hatte die Ortsfeuerwehr alarmiert. Denn ein Pferd stürzte in eine Güllegrube und konnte sich daraus aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Während Helfer unter Atemschutz die Einsatzstelle sicherten und Vorbereitungen der Bergung trafen, half bei dem Einsatz auch ein Landwirt mit seinem Radlader. „Unter Aufsicht eines Tierarztes hob der Landwirt mittels eines Radladers das Tier behutsam aus der Güllegrube“, erklärte dazu Sebastian Bischoff, stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Fischerhude-Quelkhorn.

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum