Blumen für Neu-Ottersbergerin Kristin Mlotek / Passagierzahlen steigen

Bürgerbus begrüßt 300 000. Fahrgast

Überraschung für Kristin Mlotek (26) als 300u200a000. Passagierin des Ottersberger Bürgerbusses: Fahrdienstleiter Thomas Roehl, Geschäftsstellenleiterin Inge Schnaars, Vorsitzender Henning Struckmann und Fahrer Erich Dilsky (v.l.) gratulieren. Fotos: Horst Dreier
 ©

Ottersberg – Mit Spannung hat eine Delegation des Ottersberger Bürgerbusvereins am Freitag am Busbahnhof die Ankunft eines ganz besonderen Fahrgasts erwartet – nämlich des 300 000. Passagiers seit dem Bürgerbus-Start im November 2011. Fahrer Erich Dilsky brachte laut Mitteilung des Vereins den Jubiläumsfahrgast aus Richtung Posthausen mit: Kristin Mlotek (26) samt ihrem sechs Wochen alten Sohn im Kinderwagen. Die überraschte junge Frau freute sich beim Ausstieg über Glückwünsche, Blumen und kleines Präsent vom Bürgerbusverein.

Kristin Mlotek lebt seit März in Ottersberg und war am Bahnhof zugestiegen. Mit dem Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs, so erzählte sie dem Bürgerbus-Vorstand, komme sie eigentlich problemlos überall hin: beruflich mit dem Metronom nach Bremen und zu Besorgungen innerhalb des Fleckens mit Regionalbussen – und eben dem Bürgerbus. Gerade im Bürgerbus sei der Zustieg mit Kinderwagen komfortabel und die Fahrer besonders rücksichtsvoll. Aktuell nutzt Kristin Mlotek das 9-Euro-Ticket – die Fahrkarte für den kommenden Monat spendierte nun der Verein.

Generell sind die Fahrgastzahlen in den beiden Ottersberger Bürgerbussen nach den coronabedingten Ausfällen der beiden Vorjahre wieder im Steigen begriffen: „Die Zahlen verbessern sich spürbar – 25 000 könnten dieses Jahr erreichbar sein“, erklärt Vereinsvorsitzender Henning Struckmann in seinem Bericht über die Mitgliederversammlung, die kürzlich im Rathaus stattfand. Der Nachfrageschub durch das 9-Euro-Ticket sei nicht sicher einzuschätzen: „Vielleicht 20 Prozent plus im Monat, aber bislang gab es dadurch wenige Engpasssituationen in den Bürgerbussen.“

15 388 Fahrgäste hatte der Verein laut Struckmann 2021 befördert, als der Busbetrieb wegen der Pandemielage überhaupt erst ab Mitte März wieder starten konnte. Im Vor-Corona-Jahr 2019 waren es noch fast 34 000 gewesen.

Entsprechend geringer fielen voriges Jahr die Ticketumsätze und Werbeeinnahmen aus, wie der Geschäftsbericht von Finanzvorstand Michael Kallhardt verdeutlichte. Trotz Zahlungen aus dem „ÖPNV-Schutzschirm“ habe ein Verlust von 7 700 Euro ausgewiesen werden müssen, der vom Flecken Ottersberg ausgeglichen worden sei.

Seinen Dank sprach Struckmann den Fahrerinnen und Fahrern aus, „die zuverlässig Schichten belegten und die Busse sicher gemäß Fahrplan durch den Flecken steuerten“. Trotz der Pandemielage und des knappen Fahrerstamms seien alle Fahrten durchgeführt worden.

Struckmann machte aber auch klar, dass die erfolgreiche Vereinsarbeit nur dann funktionieren könne, wenn immer wieder neue Fahrerinnen und Fahrer sowie Vorständler gewonnen werden könnten: „Es braucht regelmäßig jüngere Nachrücker.“

Nach sechsjähriger Mitarbeit zog sich Beisitzerin Lisa Anchuelo jetzt bei der Jahreshauptversammlung aus dem Vorstand zurück und wurde mit Blumen und Präsent herzlich verabschiedet. Ihre Nachfolge als Beisitzerin tritt Gabriele Könnecke an.

Treffen am 20. Juli

Der Bürgerbusverein lädt zudem zu einem weiteren Treffen der Fahrerinnen und Fahrer ein. Dieses findet Mittwoch, 20. Juli, ab 19.30 Uhr im Restaurant „Haus am See“ in Otterstedt statt.

Weitere Informationen gibt es auch außerhalb der Treffen über die Geschäftsstelle unter Telefon 04293/7896512 und online auf bürgerbus-ottersberg.de.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser