Landjugend Fintel beteiligt sich an 72-Stunden-Aktion

Einfach machen

Die Landjugend Fintel freut sich auf eine gelungene Kooperation mit der Dorfgemeinschaft. Foto: Landjugend
 ©

Fintel (r/jl). Die Landjugend Fintel wird sich an der 72-Stunden-Aktion der Niedersächsischen Landjugend beteiligen. Dabei geht es darum, dass junge Menschen sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Jede Ortsgruppe, die teilnimmt, bekommt eine eigene spezifische Aufgabe zugeteilt. In Fintel wird diese am Donnerstag, 23. Mai, im alten Glashaus um 18 Uhr verkündet. Organisation und Durchführung der 72-Stunden-Aktion liegen dabei vollständig in ehrenamtlicher Hand.

Fintel ist somit eine von mehr als 100 Ortsgruppen, die landesweit an der Aktion teilnehmen. Den Ortsgruppen der niedersächsischen Landjugend bietet die 72-Stunden-Aktion viele Möglichkeiten. Sich selber ausprobieren, schwierige Herausforderungen gemeinsam als Gruppe anpacken, etwas für die Dorfgemeinschaft tun und anschließend das Ergebnis der Aufgabe miteinander feiern – das ist das Wesentliche der 72-Stunden-Aktion. Damit die Aufgabe von den jungen Leuten gemeistert werden kann, hoffen die Organisatoren auf Mithilfe der Dorfgemeinschaft. Am Sonntag, 26. Mai, wird um 18 Uhr das Ergebnis der Aktion von der Ortsgruppe Fintel präsentiert.

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten