Kinderakademie Fintel sucht zum Sommer neue Mitstreiter

Mit allen Sinnen

Die Kinder erkunden den Wald auf eigene Faust.
 ©

Fintel. „Es ist ja nicht so, dass wir kurz vor dem Ende stünden“, erklärt Wiebke Peters, pädagogische Leiterin der Kinderakademie den aktuellen Personalstand. „Drei von vier unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter verlassen uns aber zum Sommer, und ohne diese lässt sich der Betrieb der Kinderakademie nicht mehr aufrechterhalten.“ Marita von Fintel, Vorsitzende des Heimatvereins Fintel, widerspricht kurz. Wenn drei von vier Mitarbeitern gingen, sei das nicht nur ein gravierender Engpass in der Personalsituation, es bedeute das Aus für die Kinderakademie.

Peters und von Fintel suchen von daher Menschen, die Interesse haben, das Angebot der Kinderakademie aufrecht zu erhalten und zu erweitern. „Schön wäre es“, so von Fintel, „wenn der eine oder andere auch aus Fintel direkt käme und einen Bezug zum Ort hat.“ Die meisten, die bislang das Projekt betreut haben, seien von außerhalb. „Das ist nicht schlimm, aber ein bißchen Verbundenheit zum Dorf wäre jetzt auch nicht schlecht“, meint Peters.

Die Kinderakademie Fintel war 2006, von Erika Vauk und Hans-Joachim Schmidt gegründet, aus der ehemaligen Wildtierstiftung hervorgegangen. Sie bietet Kindern im Grundschulalter die Möglichkeit, an einem Tag in der Woche, den Wald und seine Bewohner näher kennen zu lernen. Das geschehe ganz intuitiv, so Peters, die Kinder könnten aber jederzeit die Betreuer mit Fragen löchern. Manchmal sind zudem externe Fachkräfte mit dabei, um den Kindern weitere Fragen rund um Flora und Fauna zu beantworten.

Eingeteilt in die Klassenstufen eins und zwei sowie drei und vier entdecken die Kinder im 14-tägigen Rhytmus für jeweils zwei Stunden unter pädagogischer Aufsicht nicht nur ihre direkte Umgebung, sondern auch ihre eigenen Fähigkeiten und Talente. Smartphone und andere technische Neuerungen bleiben dabei zu Hause, die Kinder sind die ganze Zeit in der freien Natur und erfahren so auch die Witterung am eigenen Körper. In einer immer schneller und hektischer werdenden Welt biete sich so die Möglichkeit einer Entschleunigung des Alltags für die Kinder und einer Sensibilisierung für die sie umgebende Tier- und Pflanzenwelt, sind sich Peters und von Fintel sicher. „Spielerisch und kindgerecht wird das Wissen um die Natur bei uns vermittelt“, meint Peters. „Die Kinder beobachten und entdecken auf eigene Faust, erleben Abenteuer und erfassen ihre Umwelt mit allen Sinnen.“

Zusätzlich zu den das ganze Jahr hindurch laufenden wöchentlichen Veranstaltungen bietet die Kinderakademie in direkter Kooperation mit den Schulen auch Schulprojekttage an und beteiligt sich am Sommerferienprogramm der Gemeinde mit geführten Nachtwanderungen durch Wald und Flur.

Um diese Arbeit aufrechterhalten zu können, werden ehrenamtliche Helfer gesucht, die bereit sind, die nötige Zeit für die Kinder und für die Gemeinde aufzubringen. Wenn möglich, sollten sie bereits über einige Kenntnisse der Natur verfügen und Spaß am Zusammenwirken mit Kindern haben. Sehr gerne können die neuen Mitarbeiter eigene Ideen mitbringen und somit das Programm um den einen oder anderen Punkt erweitern. Da die Personaldecke erst im Sommer wirklich eng wird, hätten Interessierte jetzt die Möglichkeit bereits im Programm mitzulaufen und die Kinderakademie kennenzulernen, um zu sehen ob diese Tätigkeit etwas für sie ist.

Auch für Kinder ist noch Platz, die Akademie kann durchaus noch ein knappes Dutzend Plätz belegen. Wer Interesse an einer Mitarbeit in der Kinderakademie hat, oder aber seinem eigenen Kind gerne diese Möglichkeit bieten möchte die Natur zu erleben, kann sich an Wiebke Peters telefonisch unter 04263/3748 wenden.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität