Herrmann Luttmann ehrt Empfänger der Ehrenamtskarten

Engagiert

Die neuen Träger der Ehrenamtskarte mit Landrat Herrmann Luttmann (ganz rechts). Fotos: Henning Leeske
 ©

Stemmen. Das wichtige Ehrenamt ist aus dem Vereinsleben oder vielen sozialen Einrichtungen nicht mehr wegzudenken. Daher hat das Land Niedersachsen als exemplarische Anerkennung die Niedersächsische Ehrenamtskarte eingeführt, Menschen auf Vorschlag für ihr Engagement zu ehren. Der Landrat Hermann Luttmann (CDU) ließ es sich nicht nehmen, 32 Ehrenamtliche aus dem Landkreis Rotenburg persönlich mit der niedersächsischen Ehrenamtskarte zu ehren.

Insgesamt erhalten 97 Kreisrotenburger die Karte. An der Feierstunde auf dem Landgut Stemmen nahmen allerdings lediglich 32 Menschen teil. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgte die Kreismusikschule Rotenburg.

„Ehrenamt ist nicht Arbeit, die nicht bezahlt wird. Ehrenamt ist Arbeit, die nicht bezahlt werden kann“, drückte Luttmann in seiner Laudatio seine Wertschätzung für die Ehrenamtlichen aus. „Jeder einzelne von Ihnen ist ein Motor für unsere Demokratie“, bezog er das Ehrenamt auf den gesellschaftlichen Gesamtkontext. Mit der Ehrenamtskarte wolle man das vielfältige und sehr wichtige bürgerschaftliche Engagement sichtbar machen, „stellvertretend für viele tausend engagierte Menschen in unserem Landkreis Rotenburg“, so Luttmann. „Kein Dorfleben ohne dieses bürgerschaftliche Engagement“, fasste er die Bedeutung des Ehrenamts gerade für die ländlichen Räume zusammen. Mit dem Zitat der Ehrenamtlichen Stefanie Leo „Ein Leben ohne Ehrenamt ist möglich, aber nicht erstrebenswert“ beschrieb er die ehrenamtliche Arbeit im ideellen Sinne. Natürlich vergaß er nicht den Hinweis auf die Koodinierungsstelle Ehrenamtliche Arbeit in der Kreisverwaltung wo die Vereine und Organisationen Unterstützung in vielfältiger Weise für ihre Arbeit bekommen können. Nach einer kurzen Vorstellung der ehrenamtlichen Tätigkeit erhielten die Geehrten dann aus den Händen des Landrates die Urkunde samt Ehrenamtskarte, mit der sie einige Vergünstigungen im Land Niedersachsen bekommen können. Folgende Personen erhileten die Auszeichnung: Doris Aldag (Bremervörde), Jonny Allers (Hesedorf), Christiane Bachmann (Sottrum), Kurt Bellmann (Rotenburg), Jochen Bluhm (Rhade), Marlene Bösch (Rhade), Birte Braasch (Deinstedt), Frank Brockmann (Fintel), Petra Brunkhorst (Volkensen), Kerstin Cordes (Brockel), Susanne Detjen (Deinstedt), Hildegard Epmeier (Bremervörde), Beate Friedrich (Bremervörde), Helga Gladrow (Sittensen), Ilse Halupzok (Rhade), Marianne Heidemann (Bremervörde), Andrea Heitmann (Westervesede), Manuela Jabs (Rotenburg), Gisela Janetzki (Rotenburg), Ingeborg Kikuth (Sittensen), Stephanie Kühn (Bremervörde), Ines Kühne (Helvesiek), Manfred Lieder (Scheeßel), Lasse Lux (Visselhövede), Erika Mielczarek (Visselhövede), Hanna Rupsch (Bremervörde), Monika Schwarz (Zeven), Sabine Siebert (Sittensen), Helmut Sündermann (Visselhövede), Ursula Tiemann (Sittensen), Robert Zehetmair (Rotenburg) und Sybille Zietlow (Sittensen)

22.10.2019

Erntefest Jeersdorf

22.10.2019

Erntefest Helvesiek

18.10.2019

Kraniche im Tister Bauernmoor

18.10.2019

Erntefest Westerholz