Helvesiek feiert 100 Jahre Schützenverein - Von Klaus-Dieter Plage

„Ein Aushängeschild“

Der Schützennachwuchs steht bereit: auchz die jüngste halfen bei der Flaggenparade mit. Foto: Klaus-Dieter Plage
 ©

Helvesiek. Es war ein tolles Bild. Mehr als 300 Schützen, vier Spielmannszüge und die Freiwillige Feuerwehr Helvesiek marschierten zum 100-jährigen Bestehen des Helvesieker Schützenvereins an der 120 Mann starken Helscher Schützenkompanie vorbei. Der Kommandeur Michael Albers konnte dem Vorsitzenden Uwe Bleck melden, dass 425 Schützen, Spielleute und Feuerwehrleute zum Festakt angetreten waren.

Geprägt war der Festakt durch strahlenden Sonnenschein und kurze Festreden. Besonders gut kam bei den Grünröcken an, als der Schützenverein Helvesiek mehrere Kisten Wasser auf dem Festplatz für die Gäste verteilte.

„Es ist ein toller Anblick, so viele Schützenschwestern und Schützenbrüder hier zu sehen, die mit uns feiern wollen“, meinte der Vereinschef in seiner Begrüßung. Nicht mit einer langen Rede quälte er die hitzestehenden Gäste, sondern ernannte nur einige wichtige Eckdaten aus 100 Jahren Vereinsleben. Gleich im ersten Gründungsjahr 1919 feierte der Schützenverein zwei Schützenfeste. Neun Jahre später wurde bereits der erste Kinderkönig ausgeschossen. „Die Tradition in Helvesiek ist immer gleichzusetzen mit Veränderungen“, berichtete Bleck. So wurde 1971 die Damenabteilung gegründet. Allerdings mit starken Protesten aus der Männerwelt. Doch die Entscheidung, weibliche Vereinsmitglieder aufzunehmen, stellte sich als richtig heraus. „Von den derzeit 237 Mitgliedern haben wir 83 weibliche Mitglieder im Verein“, berichtete der Vereinschef. Seit 2008 kämpfen die weiblichen Mitglieder gleichberechtigt um den Königstitel. Die Jugendabteilung wurde 1985 gegründet. „Für die Mitglieder ist Eigenleistung eine Selbstverständlichkeit“, so Bleck. Erfreut war der Vorsitzende darüber, dass er sich bei der Planung der Festveranstaltung nicht um alles kümmern musste, sondern etliche Mitglieder eigenverantwortlich Aufgaben übernahmen.

Kurz und bündig waren nicht nur die Grußworte von Hans Heinrich Wussow, Vizepräsident vom Niedersächsischen Sportschützenverband. Jens Bartsch, Vorstandmitglied vom Kreissportbund hatte eine Überraschung für Claudia Buck, Michael Albers und Heino Beckmann mitgebracht. Er zeichnete sie mit der Ehrennadel des Kreissportbundes für ihr ehrenamtliches Engagement aus. Landrat Hermann Luttmann meinte in seinen Grußworten, dass Tradition auch Veränderungen bedeute. So sei es eine gute Entscheidung gewesen, dass man vor über 50 Jahren eine Damengruppe geründet habe: „Zur Dorfgemeinschaft trägt es bei, wenn viele generationsübergreifend in einem Verein sind“. Er bedankte sich auch noch bei allen, die für die Dorfgemeinschaft ehrenamtlich arbeiten. Samtgemeinde Bürgermeister Tobias Krüger meinte, dass das Schützenwesen in Helvesiek, der Samtgemeinde Fintel und in ganz Deutschland eine große Tradition hat. Seine Begrüßungsrede schloss er mit den Worten aus Wilhelm Tell ab: „Hier gilt es, Schütze, deine Kunst zu zeigen“. Bürgermeister Ulrich Brunkhorst meinte: „100 Jahre Tradition, Kameradschaft und Erfolge sind ein fester Bestandteil im Schützenverein Helvesiek. Aber auch Veränderung, das Ehrenamt und manche Sorgen um den Verein gehören dazu. Der Schützenverein ist ein Aushängeschild für Helvesiek“. Nach dem offiziellen Teil und einen Marsch durch den Ort stand der gemütliche Teil auf der Tagesordnung. Ein Festball am Abend und ein Frühschoppen am nächsten Morgen schlossen das gelungene Jubiläumsfest ab.

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel