Vandalismus auf Hemslinger Platz

Spurrillen im Grün

Tiefe Spurrillen durchzogen den Hemslinger Sportplatz. Foto: Tobias Woelki
 ©

Hemslingen (woe). Tiefe Spurrillen durchpflügen den Sportplatz in Hemslingen, der ganze Platz ist übersät mit dem Reifenspuren. Die Fußballer des TuS Hemslingen-Söhlingen sind sauer, die Gemeinde verärgert. Unbekannte waren mit dem Auto über den Sportplatz neben der Grundschule gefahren und hatten so den Rasen beschädigt. „Das ist einfach unmöglich. So etwas ist Vandalismus“, zürnt der stellvertretende Bürgermeister Hans-Hinnerk Meyer, denn der Sportplatz ist Eigentum der Gemeinde. „Vor mehr als zehn Jahren gab es schon mal so einen Fall“, erinnert er sich.

Aber das scheint kein Einzelfall. „Am Wochenende haben Unbekannte einen Gullideckel in der Lindenstraße hochgehoben und neben der Öffnung platziert. Das ist ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Das ist kein Dummer-Jungen-Streich mehr, sondern sehr gefährlich und mit nichts zu entschuldigen“, reagiert der stellvertretende Bürgermeister erbost.

Verärgert ist auch der TuS Hemslingen-Söhlingen. „So ein Vandalismus ist einfach unmöglich“, betont Vereinsvorsitzender Herbert Kregel. Und schiebt hinterher: „Unbekannte befuhren den Platz nicht nur mit dem Auto, sondern einer war auch mit dem Motorrad darauf und hat seine Kreise gedreht. Das zeigen die Spuren.“ Herbert Kregel erklärt: „Marvin und Eckhard Lüdemann haben den Platz in Eigenleistung inzwischen wieder hergerichtet. Er ist wieder bespielbar.“

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau