Renate und Hans Erich Fischer aus Bothel feiern Goldene Hochzeit

„Es ist die Liebe unseres Lebens“

Renate und Hans Erich Fischer vor ihrem Wohnmobil: Sobald es die Corona-Krise zulässt, wollen die beiden wieder auf größere Reisen gehen. Foto: Judith Tausendfreund
 ©

Bothel/Rotenburg (jt). Renate (70) und Hans Erich Fischer (76) strahlen sich noch immer an, als hätten sie sich gerade erst gestern kennen und lieben gelernt. Doch die beiden feiern an diesem Wochenende ihre Goldene Hochzeit, seit 50 Jahren teilen sie ihr Leben miteinander. Kennengelernt haben sie sich einst in Marburg, „das war ganz interessant damals“, schmunzelt Hans Erich Fischer noch heute, wenn er an diese aufregenden Tag zurückdenkt.

Er kommt ursprünglich aus dem Siegerland, und lernte zunächst Tischler. Daneben war er sportlich sehr aktiv: Als Leichtathlet war für die Sportfreunde Siegen unterwegs und dabei erfolgreich. Anschließend studierte er Theologie und Psychologie in der Schweiz, genauer gesagt in Basel. „Und dann ging es beruflich nach Rotenburg“, so Fischer. Fast 18 Jahre lang war er Pastor in der evangelischen Landeskirchlichen Gemeinschaft in Rotenburg. Seine nächste Station war das Diakoniekrankenhaus, „ich habe dort die Seelsorge und den Sozialdienst aufgebaut“, so Fischer. Zwei Söhne haben die beiden, „daher habe ich 18 Jahre in Sachen Beruf pausiert“, berichtet Renate Fischer. Sie wurde in Hessen geboren, ist gelernte Erzieherin und wurde nach der Kinderpause Leiterin der Kita Lindenburg, Diakonissen-Mutterhaus. Dort bewegte sie einiges, so erreichte siezum Beispiel deren Zertifizierung als „Kindergarten mit besonderer Qualität“. „Wir haben immer sehr gut zusammengearbeitet“, erinnern sich beide zufrieden.

Privat wohnen sie in Bothel und waren stets viel auf Reisen: „Wir haben sie nicht gezählt, es waren wirklich viele“, schmunzeln die Fischers. Auf verschiedenen Kontingenten und oft genug mit dem Wohnmobil. „Auch jetzt würde wir gerne losfahren, zum Beispiel noch einmal nach Neuseeland, das wäre schön“, so Renate Fischer. Durch die Corona-Krise wurde die diesjährigen Reisepläne jedoch vorerst auf Eis gelegt. „Auf diesem Weg haben wir aber entdeckt, wie schön es hier in unserer unmittelbaren Umgebung ist“, berichtet das Paar weiter. Ursprünglich sollte der Festtag groß gefeiert werden, „aber wir haben schon im April alles abgesagt, momentan wäre ein solches Fest einfach nicht richtig“, beschreiben es die Jubilare. Aktuell wird der Festtag daher nur im kleinen Familienkreis gefeiert, „alles andere holen wir später nach“, so die Fischers. Nach dem Geheimnis ihrer langen Ehe gefragt sind sie sich einig: „Es ist die Liebe unseres Lebens“.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität