Ralf und Sabine Buchholz freuen sich auf den Start im Freibad

Hoffnung auf den Sommer

Ralf Buchholz und seine Ehefrau Sabine freuen sich auf den u2013 wenn auch verspäteten u2013 Saisonstart. Foto: Tobias Woelki
 ©

Hemslingen (woe). Trotz der Corona-Krise: Die Sonne scheint, die Tage werden schöner. Die warmen Monate stehen vor der Tür. So freuen sich Badefreunde und Sonnenhungrige auf die bevorstehende Badesaison. Doch wann das Freibad Hemslingen als die „Badewanne in der XXL-Variante“ für die Gemeinde Hemslingen und der Umgebung öffnet, steht in den Sternen. „Aktuell laufen die Vorbereitungen auf die bevorstehende Badesaison“, berichtet Ralf Buchholz, Betriebsleiter des Hemslinger Bades.

Unterstützt von seiner Ehefrau Sabine, hat er die Wege gesäubert, die Beetanlagen gepflegt und den Rasen gemäht. „Theoretisch könnten wir jetzt im Mai öffnen. Aber ich bezweifele das sehr. Wir müssen die weitere Entwicklung abwarten“, so Buchholz.

Bauliche Maßnahmen seien nicht notwendig, so der Schwimmmeister. Denn in den vergangenen Jahren investierte die Gemeinde erheblich in Ausstattung und Sanierungsmaßnahmen, besonders am Betriebsgebäude. Die Badesaison im vergangenen Jahr verlief gut. „Mehr als 10.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zu uns“, resümiert Ralf Buchholz. Dabei nutzt nicht nur die Bevölkerung in der Gemeinde das Freibad, reisen die Badegäste aus den umliegenden Ortschaften an. „Die Badegäste im Jahr 2019 kamen vorwiegend aus der Samtgemeinde Bothel, aus Soltau, aus Fintel und aus Schneverdingen. Soltau verfügt über kein Freibad und deshalb sind Soltauer zu uns gefahren. Viele Badegäste mögen auch deshalb unser Bad, weil es idyllisch gelegen ist und wir viel Platz haben“, berichtet Buchholz. Und: „Die angebotenen Aquafitness-Angebote waren sehr gut besucht, unsere Schwimmkurse ausgelastet. Die Nachfrage überstieg die Zahl der verfügbaren Plätze in den Schwimmkurse bei weitem.“ Ralf Buchholz hofft, das Freibad im Sommer öffnen zu können. Vorausgesetzt, die Corona-Krise ist bis dahin überstanden. Den Kiosk, wie das Bad ebenfalls geschlossen, betreibt seine Ehefrau. Die Öffnungszeiten sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben. Derzeit bleibt das Bad bis auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wenn aber die Corona-Krise überstanden ist, hat das Bad offen montags bis samstags von 13 bis 20 Uhr, an Sonntagen und an Feiertagen von 11 bis 20 Uhr. Allerdings ändern sich die Eintrittspreise. Danach zahlen Erwachsene für eine Einzelkarte vier Euro, Kinder und Jugendliche zwei Euro, für eine Zwölferkarte Erwachsene 40 Euro und Jugendliche 20 Euro, für eine Saisonkarte Erwachsene 70 Euro sowie Kinder und Jugendliche 35 Euro. Die Familienjahreskarte kostet 140 Euro.

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau