Messungen registrieren Beben bei Bothel mit Magnitude 1,9 - Von Nina Baucke

Ein kurzer Knall

Die Messstationen des Bundesverbands Erdöl, Erdgas und Geoenergie registrierten das Beben zunächst mit 2,1 u2013 Sensoren des LBEG wiederum ermittelten die Magnitude von 1,9. Foto: Nina Baucke
 ©

Bothel. Ein Knall sorgte am Dienstag für Aufsehen: Der Niedersächsische Erdbebendienst (NED) am Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) registrierte um 10.37 Uhr ein schwaches Erdbeben mit einer Lokalmagnitude von 1,9.

Das Epizentrum befindet sich in der Nähe der Ortschaft Bothel im Bereich der Erdgasfelder Rotenburg/Taaken, Söhlingen und Weissenmoor. „Mit einer Magnitude von 1,9 liegt das aktuelle seismische Ereignis an der Grenze der Spürbarkeit und wird daher vor allem von seismischen Messstationen registriert“, heißt es in einer Mitteilung des LBEG. „Bislang liegt dem NED keine Meldung aus der Bevölkerung vor.“

Stellenweise registrierten dennoch einige Menschen den Knall, der mit dem Erdbeben einher ging, darunter Mitarbeiter des Dea-Betriebsplatzes in Hemsbünde. „Es soll wie der Knall eines Überschallflugzeuges geklungen haben“, so Dirk Eberle, Bürgermeister der Samtgemeinde Bothel.

„Das seismische Ereignis steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Erdgasförderung. Die Förderung von Erdgas führt zu Spannungen im tiefen Untergrund“, informiert das LBEG weiter. „Wenn diese an Schwächezonen im Untergrund impulsartig abgebaut werden, kann es zu spürbaren Erschütterungen an der Oberfläche kommen.“

In dem Gebiet bei Bothel hatte der NED zuletzt am 28. Mai 2016 ein Erdbeben registriert, damals mit einer Magnitude von 2,3.

Anwohner, die das aktuelle Ereignis verspürt haben, können ihre Beobachtungen über einen Fragebogen auf der Internetseite des LBEG melden unter: Niedersächsischer Erdbebendienst – „Erdbeben verspürt“ – Erdbeben-Fragebogen.

Die dort gemachten Angaben werden für eine unabhängige Bestimmung des Epizentrums und zur Abschätzung der Auswirkungen des Ereignisses genutzt.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum