Kirchwalseder Schüler besuchen Bauernhof

Wo der Milchshake herkommt

Landwirtin Karin Lindhorst zeigte den Kindern das Kalb Felix, das daraufhin besonders viele Streicheleinheiten bekam. Foto: Henning Leeske
 ©

Süderwalsede/Kirchwalsede (hl). Kirchwalseder Grundschüler hatten kürzlich auf dem Milchviehbetrieb Lindhorst in Süderwalsede die Gelegenheit, alles über einen Bauernhof erfahren. Auf Initiative des Fördervereins für Nachhaltige Ernährung, Umweltbildung und Agrarwirtschaft (NEUA), den die Landfrauen betreuen, besuchten die Schulkinder die Familie Lindhorst mit ihren vielen Milchkühen.

Als Höhepunkt während der Rundtour über den Hof gab es sogar eine Geburt im Kuhstall zu bewundern. Mit Begeisterung verfolgten die Kinder das natürliche Wunder des Lebens und konnten sehen, wie das Kalb schon nach 30 Minuten die ersten wackeligen Schritte unternahm.

Aber die Grundschüler waren nicht nur zum Bestaunen der Tiere zu Gerd Lindhorst gekommen, sondern sie absolvierten insgesamt vier Stationen, wo sie allerhand Fachwissen über die Milchviehhaltung vom Melkroboter bis zum Füttern in Erfahrung brachten. Der Zwischenstopp bei den Kälbern, also quasi dem Kindergarten des Betriebes, dauerte natürlich etwas länger – aufgrund der Streicheleinheiten für den tierischen Nachwuchs.

Das Bullenkalb Felix bekam zum Fototermin dann noch eine Extraportion Zuwendung der kleinen Nachwuchsbauern.

Später kochten dann die Landfrauen Katrin Gaudig und Rika Westphal mit den Kindern in der Grundschule aus den Milchprodukten leckere Speisen, denn das Motto der Aktion hieß „Vom Hof auf den Teller“. Und diese Teller waren alle blitzblank nach dem Essen, ein Zeichen dafür, dass Spaghettipizza und Milchshake gut bei den Kindern ankamen.

Durch den Besuch der Bauernhöfe sollen die Kinder laut Verein NEUA eine Sensibilität für Lebensmittel entwickeln – weil sie eben dort erfahren wo diese herkommen und wie sie erzeugt werden.

15.10.2019

Erntefest Vahlde

15.10.2019

Erntefest Westeresch

14.10.2019

Schleppjagd Bötersen

09.10.2019

Erntefest Sittensen