Heinz Meyer will in Sachen Freibad nach vorne sehen - Von Nina Baucke

Ab ins Wasser!

Heinz Meyer im Botheler Freibad: "Wir wollen das Bad weiterentwickeln." Foto: Nina Baucke
 ©

Bothel. Das Wasser in dem Schwimmerbecken des Botheler Freibads kräuselt sich in einem leichten Windhauch, ein Rasensprenger auf der Liegewiese dreht sich im Kreis. Am späten Donnerstagvormittag zeigt das Thermometer schon fast 30 Grad an, um halb drei öffnen sich endlich die Pforten für alle Wasserratten, um sich an dem bislang heißesten Tag des Jahres ein wenig abzukühlen.

Bothels Bürgermeister Heinz Meyer ist froh, nach langem Suchen eine Besetzung für den Schwimmmeistersposten gefunden zu haben. Zwei Männer und vier Frauen aus dem Raum Soltau sorgen seit einigen Wochen für sicheren Badespaß. „Dieses Konstrukt funktioniert ganz gut, obwohl das aufgrund der Größe des Teams schwierig sein könnte“, erklärt Meyer. Allerdings: „Wir haben deswegen keine Kooperation mit anderen Bädern, die Schwimmmeister machen das hier zusätzlich.“ Derzeit ist montags, mittwochs und freitags von 6 bis 8 Uhr Frühschwimmen, ansonsten ist täglich von 14.30 bis 19.30 Uhr geöffnet, am Wochenende von 13 bis 19.30 Uhr. Dienstags ist Ruhetag, „sonst klappt das leider mit den Stunden nicht“, so Meyer. Er ist zudem froh, ebenso jemanden für den Kiosk gefunden zu haben, denn „diese Begrenzung auf wenige Monate im Jahr macht es schwierig, da einen Betreiber zu finden“.

Meyer appelliert daher an die Botheler, die Badezeiten zu nutzen, wie es vor allem die treueste Gruppe an Gästen, nämlich die Frühschwimmer, tut: „Wir wollen das Bad ja nicht schließen, sondern sogar gerne weiterentwickeln und daher auch die Becken noch anfassen. Da sehen wir uns gerade nach Fördermöglichkeiten um“, kündigt Meyer an. Bereits vor zwei Jahren hatte die Gemeinde mithilfe von Fördertöpfen die zum Teil 50 Jahre alten Sanitäranlagen und Umkleidekabinen sowie den Eingang und den Kiosk von Grund auf sanieren können. Statt der ursprünglich kleinen Sandkiste lädt nun ein größere zum Buddeln ein – inklusive Sonnensegel. Das Wasser im Becken werde mit Biogas geheizt, zudem sei das Bad barrierefrei, es gäbe Parkmöglichkeiten direkt vor dem Bad, so Meyer. „Und dazu sind die Preise moderat.“

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel