Drittes Zentrum eröffnet

Testen für die Sicherheit

Apotheker, Stadtverwaltung und Ärzte freuen sich über die erweiterten Test-Möglichkeiten.
 ©Foto: Judith Tausendfreund

Rotenburg (jt). Mittlerweile können sich Rotenburger an drei Stellen schnell und unkompliziert testen lassen. In der vergangenen Woche eröffnete ein weiteres Testzentrum im ehemaligen Info-Büro am Rathaus.

„Insgesamt gibt es nun acht Teststationen, denn am neuen Standort sind vier neue hinzugekommen“, berichtet Apotheker René Große, der gemeinsam mit Michaela Stichling von der Stadt-Apotheke an der Harburger Straße aktiv geworden ist.

Den eigentlichen Betrieb des Testzentrums steuern die mehr als 30 Apotheken-Mitarbeiter. Die Räume stellt die Stadt zur Verfügung. „Wir haben die Idee gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Weber schon vor längerer Zeit vorbereitet, da man absehen konnte, dass der Bedarf da sein wird“, so Große weiter.

Das nun eröffnete Zentrum soll zunächst vor allem am Wochenende für mehr Testkapazität sorgen. „Wir sind sehr flexibel. Wenn wir sehen, dass die Termine knapp werden, erweitern wir die Öffnungszeiten“, führt der Apotheker weiter aus. Über die Software, die hinter den Anmeldemöglichkeiten läuft, könnten er und seine Kollegen sich jederzeit einen Überblick verschaffen – und dann bei Bedarf handeln. „Deshalb ist es wichtig, dass sich alle online anmelden“, berichten die Beteiligten.

Die Online-Anmeldung hat auch den Effekt, dass es vor Ort schnell geht und eine Ansammlung von Wartenden vermieden werden kann. „Wenn wir erst im Zentrum alles ausfüllen müssen, können wir weniger testen“, so Große.

„Wir wollen vermeiden, dass sich die Menschen anstecken“, ergänzt Weber. Adonis-Constantin Delinikolas, Betriebsarzt, ist ebenfalls vor Ort: „Wir haben am Tag ein bis zwei positive Fälle, das ist aber relativ wenig“, findet er. Die Einzelfälle würden aktuell noch im Promillebereich liegen – zum Glück. Wichtig sei, dass durch die Tests immer wieder Erkrankte entdeckt werden, die komplett symptomfrei sind und unwillentlich andere anstecken. Die Teststrategie, die jetzt in Rotenburg umgesetzt wird, hat Delinikolas schon im März entwickelt. „Die Vorhersagen waren ja lange bekannt, durch verstärktes Testen können wir auch mehr Sicherheit erreichen“, so Weber. Mit der nun installierten Test-Infrastruktur seien er und die weiteren Beteiligten zufrieden.

Ärgerlich sei laut Große das langsame Bezahlen der Corona-Tests durch die Kassenärztliche Vereinigung, denn er habe mittlerweile hohe Außenstände. Pro Test kann er 18 Euro abrechnen, bei den aktuell hohen Testzahlen kommen schnell große Summen zusammen. Wer sich testen lassen möchte, sollte sich dort anmelden: www.apotheke-grosse.de.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser