Brockeler Rat gewährt Baulast

Ein Schritt zum Windpark

Der Windpark zwischen Brockel und Bartelsdorf. Foto: Tobias Woelki
 ©

Brockel (woe). Grünes Licht für die Windkraft: Die Windpark Wohlsdorf GbR plant den Neubau einer Windenergieanlage. Das betrifft auch die Gemeinde Brockel. Denn der Gemeinde gehört der Weg an der Grenze zur Gemarkung Rotenburg, an dem Investoren den Windpark Wohlsdorf errichten möchten. 

Nun hat der Rat der Windpark Wohlsdorf GbR die gewünschte Baulast gewährt. Diese erstreckt sich über eine Teilfläche des Windparks in der Gemarkung Brockel. Dazu erklärte Bürgermeister Rolf Lüdemann (CDU): „Bei Windenergieanlagen ist der baurechtlich einzuhaltende Abstand zu anderen baulichen Anlagen von der Höhe der Windenergieanlage, in diesem Fall 168,5 Meter Radius um den Turmfuß herum abhängig. Dieser Abstand schließt bei der geplanten Anlage auch ein Teilstück des Weges im Besitz der Gemeinde ein.“

Bereits Anfang Februar des vergangenen Jahres hatte der Rat mit der Windpark Wohlsdorf GbR den Abschluss eines Nutzungsvertrages über das betroffene Teilstück beschlossen. Damals ging man von einer Abstandsfläche von 57 Quadratmeter aus. Im Verlauf des Genehmigungsverfahrens änderten Planer den Standort der Anlage, so dass die Anlage nun 1.145 Quadratmeter Abstandsfläche in Anspruch nimmt. Lüdemann betonte: „Mit der Eintragung einer Abstandsbaulast verpflichtet sich die Gemeinde jene Teilfläche nicht zu bebauen. Die Eintragung hat keinen Einfluss auf die Nutzung des Grundstücks als Weg. Die Baulast sichert ausschließlich die Einhaltung des Grenzabstandes zwischen zwei Bauten.“ Und weiter: „Eine Baulast hat kein gesetztes Verfallsdatum. Die Windpark Wohlsdorf GbR hat sich verpflichtet, die Abstandsbaulast aus dem Baulastverzeichnis austragen zu lassen, sobald die Windenergieanlagen nicht mehr bestehen. Die Kosten für das Ein- und Austragen der Baulast übernimmt die Windenergiegesellschaft.“ Als Folge des neuen Standorts und der damit verbundenen erhöhten Abstandsfläche auf 1.145 Quadratmeter erhält die Gemeinde eine erhöhte Nutzungsentschädigung. „Nach Auskunft des von der Windpark Wohlsdorf GbR beauftragten Vermessungsbüros haben betroffene Privateigentümer die Baulasteintragungen abgeschlossen.“

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater