Archäologische Exkursion nach Hitzacker und Ebstorf

Klosterleben und Dorfidyll

Das Leben in der Bronzezeit wird anschaulich im Freilichtmuseum Hitzacker vermittelt.
 ©

Rotenburg (r/jl). Wie sahen die heimischen Siedlungen aus als Hektor und Achill vor Troja kämpften? Welche Rolle kam den mittelalterlichen Klöstern bei der Erschließung Norddeutschlands zu? Diesen Fragen nähert sich eine Exkursion der archäologischen Gesellschaft in die Lüneburger Heide am Samstag, 14. September.

Eine der interessantesten Landschaften Niedersachsens ist die Lüneburger Heide. Schon während der Steinzeit lebten Menschen dauerhaft in der heute vorwiegend agrarisch geprägten Region als Jäger und Sammler und das, obwohl stellenweise die moorigen Flächen eine Besiedlung zu einer Herausforderung machten. Im Rahmen einer Tagesexkursion der archäologischen Gesellschaft führt die Archäologin Sünje Loës, den Lesern durch die Artikel zu den drei Rotenburger Burgen sicherlich bekannt, durch eine jahrtausendealte Kulturlandschaft, um dem Abenteuer Moorbesiedlung auszugsweise auf den Grund zu gehen.

Einen guten Einstieg bildet das eindrucksvolle archäologische Freilichtmuseum in Hitzacker. Es zeigt anhand rekonstruierter Häuser die mögliche Siedlungsgeschichte der Bronzezeit – dem Zeitalter des trojanischen Krieges mit Odysseus, Achill und Hektor. Lebens- und Wirtschaftsweisen der damaligen Heidebewohner werden hier erlebbar gemacht. Die Bauweise der Häuser orientiert sich an den Ergebnissen archäologischer Grabungen in Hitzacker. Das im 12. Jahrhundert errichtete Kloster Ebstorf hingegen spielte eine wichtige Rolle bei der Erschließung der Norddeutschen Tiefebene im Mittelalter. Es wird noch heute von Nonnen bewohnt, die Besuchern einen Einblick in die Struktur des Klosters aus erster Hand geben. Ein anschließender Rundgang thematisiert den Einfluss des Klosters und der mittelalterlichen Wirtschaftsweise auf die Region. Ein Schwerpunkt ist dabei die Architektur des Klosters sowie die Entstehungsgeschichte der heute oftmals als „naturbelassen“ angesehenen Landschaft. Information und Anmeldung erfolgt über die Gesellschaft (Weicheler Damm 11, 27356 Rotenburg (Wümme)), per E-Mail an archaeologie@lk-row.de oder telefonisch unter 04261/9833147.

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel