Landrat äußert sich zur IGS-Elternbefragung - von Stephan Voigt

Luttmann skeptisch

31.08.2012
Landrat Hermann Luttmann
Landrat Hermann Luttmann
 ©Rotenburger Rundschau

Die Eltern von Schülern der ersten vier Klassen sind nun aufgerufen ihre Meinung zur IGS und, falls sie diese Schulform wählen, für einen möglichen Standort der Gesamtschule zu äußern. Auch Landrat Hermann Luttmann bezieht jetzt Stellung: "Wenn die Eltern eine IGS wünschen, dann machen wir das.“

Er macht aber keinen Hehl daraus, dass ihm eine integrative Gesamtschule nicht recht wäre. Dafür gab es bereits Kritik in der vergangenen Kreistagssitzung. Luttmann: "Ich darf als direkt gewählter Landrat eine Meinung haben und die vertreten.“ Seine Gründe, weshalb er gegen eine IGS in Rotenburg ist, nennt Luttmann auch: "Wir hatten für dieses Schuljahr 108 Anmeldungen für das Ratsgymnasium. Wenn das 20 weniger wären, hätten wir keine 90 Schüler mehr und das Ratsgymnasium wäre dreizügig.“ Damit sei die jetzige Angebotsvielfalt in der Schule nicht mehr gewährleistet, so Luttmann. "Wir sind hier eben nicht in Hamburg oder Hannover, wo man eine IGS einrichten könnte ohne dass es Auswirkungen auf andere Schulstandorte hätte.“ Bei der nun anstehenden Befragung gibt Luttmann lediglich dem Standort Rotenburg realistische Chancen auf eine IGS. "Andere Gemeinden könnten auch eine IGS bekommen, müssten aber in noch stärkerem Maße Schüler aus dem Umland abziehen“, erklärt der Landrat. Die Elternbefragung solle nun zeigen, ob tatsächlich genug Eltern eine IGS wünschen. "Einige Politiker sehen das ja sehr optimistisch. Ich mache da noch ein Fragezeichen“, sagt Luttmann und widerspricht damit denjenigen Kreistagsabgeordneten, die bereits in den Debatten zwischen den Zeilen den Anschein erwecken wollten, eine IGS im Südkreis werde es auf jeden Fall geben und die Befragung solle nur noch eine Entscheidungshilfe bei der Standortwahl sein. Um die Eltern zu informieren, wird der Landkreis im Rotenburger Ratsgymnasium einen Infoabend veranstalten. Am Montag, 10. September, wird es ab 20 Uhr um die Frage gehen, wie sich eine IGS auf die verschiedenen Schulstandorte auswirken wird. Dann stellt Luttmann nochmals klar: "Wenn die Eltern eine IGS wollen, bekommen sie sie.“

Weihnachtszauber Visselhövede
Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

Weihnachtszauber Visselhövede
Fotos: Henning Leeske

03.12.2016

Weihnachtszauber Visselhövede

-0.135675907135 sec